Aktuell: Download der Energiesimulationssoftware EnerSim im Rahmen der Initiative "Bessere Energieeffizienz".

Kälte- und Klimafachbetriebe sind nicht die Entscheidungsträger bei der Auswahl der Anlagenausführung. Bei den meisten Entscheidungsträgern ist das technische und physikalische Wissen um eine Optimierung beurteilen zu können nicht vorhanden. Wünschenswert wäre eine einfache Entscheidungshilfe, die dazu führt, dass in Zukunft Anlagen beim Verhältnis Investitions-und Betriebskosten transparenter macht. Aber auch bestehende Anlagen sollen auf ihr Sanierungspotential untersucht werden, ob ein Umbau mit moderner Technik wirtschaftlich Sinn macht. Die Software EnerSim enthält eine für den Laien einfache Simulation der wichtigsten Einflüsse auf den Energieverbrauch der Anlagen. Dies befähigt auch technisch weniger versierte Betreiber den Kosten und den Nutzen von höheren Investitions- oder Wartungskosten mit dem Einsparpotential beim Energieverbrauch zu vergleichen.

Download EnerSim Shareware

TERMINE:

EnerSim :
Energetische Optimierung von Kälte- und Klimaanlagen.

Termine EnerSim - Seminare 2012:

Freitag, den 10.02.2012 IKKE Duisburg-Rheinhausen (Anmeldungsformular)
Dienstag, den 02.10.2012 IKKE Duisburg-Rheinhausen (Anmeldungsformular)

KONZEPT:

Kälte- und Klimaanlagen tragen mit ca. 14% in den verschiedenen Bereichen zum gesamten Energieverbrauch in Deutschland bei.
Im Kyoto Protokoll ist die Bundesrepublik Deutschland zusammen mit den meisten Industrienationen und vielen anderen Staaten eine Verpflichtung zum Klimaschutz eingegangen. Kälte- und Klimaanlagen tragen mit zwei Faktoren zur globalen Erwärmung bei : Der primäre Treibhauseffekt stammt aus Leckagen Kältemitteln. Der weit größere Anteil am Treibhauseffekt stammt aber aus dem direkten Energieverbrauch der Kälte- und Klimaanlagen.

VERANSTALTUNGSABLAUF:

· 9.00 Begrüßung und Vorstellung

· 9.15 Klimaschutz und globale Erwärmung

- Treibhauseffekt,
- Grundlagen, Historie,
- Einfluss der Kälte- und Klimatechnik,
- Protokoll von Kyoto, F-Gase-Verordnung
- Eckpunktepapier des BMU

· 11.00 Technische Grundlagen des Energieverbrauchs von Kälte-und Klimaanlagen:

- Konstruktion der Anlage
- Direkte und indirekte Systeme
- Lamellenfläche Verdampfer, Verflüssiger
- Dimensionierung Rohrleitungen
- Wärmedämmung Rohrleitungen
- Regelung der Anlage, Heißgas – Bypass,
- Inverter, Zylinderabschaltung
- Betriebsverhalten von Expansionsventilen
- Wartungszustand der Anlage
- Regelmäßige Reinigung und Instandsetzung

· 13.30 Probleme beim Betrieb aus der Sicht der Betreiber

- Rhetorik- /Argumentationsschulung
- Erfahrungsaustausch Teilnehmer
- Diskussionsrunde

· 15.30 Anwendung der EnerSim Software

- Variation von Wartungszustand, Befüllung
- Variation von Konstruktionsmerkmalen
- Einstellungen und Berechnungsgrundlagen
- Vervielfältigung der Software

· 17.00 Ende der Veranstaltung

HINTERGRÜNDE:

Im einen sogenannten Eckpunktepapier wurde im Herbst 2002 vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit BMU ein Rahmen formuliert, wie das Nationale Klimaschutzprogramm aussehen könnte.

Eines der gemeinsamen Ziele ist die Senkung des Energieverbrauches und damit die Verringerung der CO2 - Emissionen, welches unter IV. 3. a. des Eckpunktepapiers formuliert ist:

IV)
.....
3) Allgemeine Anforderungen an die Verwendung der Stoffe und den Betrieb von Geräten und Anlagen

a) Pflicht zum emissionsarmen und energieeffizienten Betrieb (einschließlich Dichtheitsprüfung, Instandsetzung) ins-besondere von Kälte- und Klimaanlagen
.....
e) Sachkundepflicht

Kälte- und Klimafachbetriebe sind nicht die Entscheidungsträger bei der Auswahl der Anlagenausführung. Bei den meisten Entscheidungsträgern ist das technische und physikalische Wissen um eine Optimierung beurteilen zu können nicht vorhanden.

Ferner fehlt den Betreiber die Transparenz die Betriebskosten zu überblicken. Der Autofahrer hat z.B. die Tankquittung in Händen, die einem schmerzlich vor Augen führt, welche Kosten entstehen, wenn er einen älteren Wagen fährt.

Wünschenswert wäre eine einfache Entscheidungshilfe, die dazu führt, dass in Zukunft Anlagen beim Verhältnis Investitions- und Betriebskosten transparenter macht. Aber auch bestehende Anlagen sollen auf ihr Sanierungspotential untersucht werden, ob ein Umbau mit moderner Technik wirtschaftlich Sinn macht.

ZIELSETZUNG:

Das vorliegende Konzept richtet sich nicht nur an Kälte- und Klimaanlagenbauer, sondern auch an den Informationsbedarf der Anlagenbetreiber. Bei der überwiegenden Mehrheit der Betreiber ist das Wissen über den Zusammenhang mit Investitionskosten bzw. Anlagenwartung naturgemäß nicht oder nur gering entwickelt.

Die Software EnerSim enthält eine für den Laien einfache Simulation der wichtigsten Einflüsse auf den Energieverbrauch der Anlagen. Dies befähigt auch technisch weniger versierte Betreiber den Kosten und den Nutzen von höheren Investitions- oder Wartungskosten mit dem Einsparpotential beim Energieverbrauch zu vergleichen.

Damit ist EnerSim auch ein Instrument, welches beim Kälte- und Klimafachbetrieb aktiv beim Marketing eingesetzt werden Bei Betreibern mit verschiedenen Entscheidungsträgern können die Informationen einfacher ausgetauscht werden.

Deshalb ist dieser Weg, über den Anlagenbauer zum Betreiber, für beide Seiten sinnvoll, und förderlich auch im Sinne der Energieeinsparung und Minderung der CO2 - Emissionen.

KONDITIONEN:

Die Teilnahmegebühr beträgt € 280,- incl. Software EnerSim PRO. Die Software enthält Anschrift und Logo des Teilnehmers.

Die Anzahl der Teilnehmer ist begrenzt.

Die Teilnahmegebühr versteht sich inkl. Seminarunterlagen, Pausengetränke und Mittagessen zzgl. der gesetzlichen MwSt. von 19%.

Bei Interesse drucken Sie bitte die im Link nachfolgende PDF- Datei aus und faxen uns Ihre Teilnahmebestätigung zu.

DOWNLOAD:

EnerSim Simulationssoftware zur Ermittlung des Energieverbrauchs und der CO2 Emissionen von Kälte- und Klimaanlagen.

Kälte- und Klimaanlagen tragen mit ca. 14% zum gesamten Energieverbrauch in Deutschland bei. Die Konsequenz ist ein hoher Ausstoß an Kohlendioxid, welches enorm zum Treibhauseffekt und zur globalen Erwärmung beiträgt. Vielen Betreibern und auch Kälte-Klima-Fachbetrieben fehlt die Möglichkeit, sich die Zusammenhänge über Konstruktion, Wartung und Energieverbrauch deutlich zu machen. Mit der vorliegenden EnerSim-Software besteht nun die Möglichkeit, sich ein Bild über die Vorgänge zu machen, die den Energieverbrauch von Kälte- und Klimaanlagen beeinflussen. Neben dem Gedanken des Umweltschutzes wird auch der Optimierung von Investitions- und Betriebskosten Rechnung getragen, die in den letzten Jahren zunehmend aus den Augen verloren wurde.

Die Software EnerSim ist nicht kopiergeschützt und darf an Dritte weitergegeben werden.

- Kopieren Sie die Datei "Enersim.zip" von der CD auf Ihren Computer oder laden Sie diese Datei aus dem Internet
- Kopieren Sie die Datei auf Ihren Rechner und entpacken Sie die Datei
- Starten Sie die Datei "EnerSim.exe" oder führen Sie das "Install.exe" aus.
- Unter dem Punkt Berechnung können Sie die Simulation durchführen.

Download EnerSim Shareware